Schottland 2015 – Zwei außer Rand und Band

Intro

Vorwort, oder das übliche BlaBla

Hey meine lieben Blog Follower, Interessenten, Google-Enthusiasten und Link-Klicker! „Und Tschüss“ an alle Untermenschen der reinen Bildchenschauer! Für Euch gibt es dieses Mal hier nichts zu sehen. Sorry.
Ich hab mir echt lange darüber den Kopf zerbrochen, wie ich den Artikel zu meiner Schottlandreise aufbauen und gestalten möchte. Am Ende bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass ein Gesamtartikel wie einst bei der Reise zu den Lofoten nur wenig Sinn ergäbe. Aufgrund der Reisedauer wäre der Beitrag nicht nur episch vom Bildmaterial her geworden, sondern wohl auch von seinem Ausmaß. Diese Last wollte ich Euch ein wenig nehmen.
Zumal ihr mich ja auch kennt… Ich schreibe gerne viel und selbst dieser Artikel hier ist in seiner Größe schon hart am Limit. Einen 1000-Seitigen Roman wollte ich eben am Ende dann doch nicht verfassen. Zuletzt landet dieser – aufgrund meiner rhetorischen Fähigkeiten – noch in der Spiegel Bestsellerliste und ich muss die roten Teppiche dieser Welt bereisen. „Mum, Dad and God“ kann ich auch so danken *lach*.
Was erwartet Euch nun in diesem Artikel? Naja, „nur“ das Vorgeplänkel zur Schottlandreise. Grundsätzlich wird dieser Artikel als Grundlage für die anderen Beiträge dienen, da ich dort weniger auf die Umstände Drumherum eingehen werde. Ich werde versuchen Euch hierüber mit allerhand Informationen rund um die Reise zu Versorgen. Wie wurde es geplant, wie war es vor Ort etc. Also auch ein Artikel für (zukünftig) Schottlandinteressierte.
Wie schon erwähnt, teile ich die Details der Reise auf andere Beiträge auf. In diesen Beiträgen werden dann auch die einzelnen Knipsereien zu sehen sein. Jeder Artikel wird am Ende dieses Beitrages zusätzlich verlinkt werden, oder ist schon verlinkt worden.
Coole Sache somit im Großen und Ganzen, oder?! Jo! Find ich auch, weshalb ich mir jetzt selbst zu dieser Entscheidung applaudiere und auf die Schulter klopfe *zwinker*.
In diesem Sinne… viel Spass!

Artikelverzeichnis:

Mein gesammeltes unnützes Wissen über Schottland

Ich werde mich nun im Folgenden darum bemühen, Euch einen Einblick in meine Schottlandreise zu gewähren. Von der Planung, Umsetzung und den erlebten Gegebenheiten vor Ort. Es wird bunt gemischt und – so hoffe ich – sehr informativ werden. Ich selbst habe im Vorfeld und während des Trips auf folgende Informationsquellen zurückgegriffen:

  • “Michelin Schottland-Karte (501 Regional Großbritannien)”: Sehr geile Karte! Hoochi navigierte mich fast nur damit durch komplett Schottland. Jede relevante Straße ist dort eingezeichnet und eben auch eine ausreichende Kartographie von Orkney! Nach 3-wöchigem intensivem Gebrauch kann ich diese Karte uneingeschränkt empfehlen!
  • “Scotland’s Highlands & Islands” von Neil Wilson: Englischsprachiger und sehr theoretischer Reiseführer mit kaum Bebilderung. Trotzdem gerade wenn es um Telefonnummern (für das vorbuchen von Inlandsfähren) oder Eintrittspreise und Öffnungszeiten geht, ist dieser sehr zu empfehlen!
  • Reisehandbuch Schottland” von Andreas Neumeier: Unser Masterreiseführer. Schon im Vorfeld und auch vor Ort war dieser Gold wert! Man merkt, dass der Andi schon seit Jahrzehnten Schottland bereist. Man hat stets das Gefühl, dass man zu nichts gezwungen wird. Er erzählt viele persönliche Geschichten mit massig Informationen, die am Ende dazu einladen einen Ort zu besuchen.

Somit heisst es ab jetzt kleckern und klotzen! Folgt für diesem allgemeinen Artikel einfach dem unten stehenden Inhaltsverzeichnis. Die Downloadkarte befindet sich unter Punkt 3!

Allgäu Ausflug backen Bayern Berge Burg Burgruine dasFLOSEN E-M5 Fotografie Fotographie Fotos Füße Gemüse getolympus Hoochi kocht Kochen Kuchen Landschaft Landschaftsfotografie lecker Musik Natur Naturfotografie nom Olympus Olympus Pen E-PL7 OM-D E-M5 om-d e-m5 mark ii On The Road Panasonic Lumix G2 Rezept Ruine schnell & einfach Schottland Sonne super lecker Systemkamera Urlaub vegetarisch Wandern Wasserfall woooohoooo!!!! Yummi

dasFLOSEN Verfasst von:

Meine Name ist Florian. Sternzeit -338000.22768670303. Der Nerd der "Familie Schickischmi". Beruflich bin ich technikbegeisterter Papiervernichter. Privat natürlich ebenso der Tekkie im Familienuniversum, der aber trotzdem viel Zeit Draussen und beim Knipsen verbringt. Mir kanns nicht kalt und vom Reiseziel nördlich genug sein. Würde ich wählen, würde ich lieber die schorfe Klippen vom Ende der Welt wählen, als irgendeinen Südsee-Strand. Ich nehm also lieber die -20°C als alles über 25°C. Hier könnt Ihr mir folgen: Instagram (schicko2go), Instagram (dasFLOSEN), Twitter (schicko2go), Komoot

15 Kommentare

  1. […] bin immer noch mit ihm zufrieden und er verrichtet auch 2016 fleißig seine Dienste. Nach meinem Schottlandaufenthalt stieß ich allerdings auf ein unerwartetes Problem. Die Trackpunkte! Während ich bei meinen […]

  2. […] möchte ich an alle Leser „DANKE“ sagen! Ich weiss nicht, ob überhaupt irgendwer alle Einzelartikel gelesen hat. Ich weiss ja nicht mal, ob überhaupt irgendwer irgendwas hier liest. Trotzdem ist […]

  3. […] Die letzten Beiden waren natürlich ein Scherz. Eh klar. Der Rest sollte passen. Wie man aber sieht, ist es mittlerweile nicht mehr so ganz klar, ob der Brauch immer 1:1 interpretiert und umgesetzt wird. Ich zumindest bringe eine augen- und seelenfressende Spinne zumindest nicht mit dem Begriff „Heilung“ in Zusammenhang *lach*. Wie gesagt. Das Gebiet ist schon krass und löst bei jedem Besucher wohl unterschiedliche Gefühle aus. Ich könnte mir maximal noch vorstellen dort bei Nebel zu sein. In der Nacht? No Way! Für uns ging es nun zurück in die Zivilisation. Menschen. Leben. Nach knapp 3 Wochen sahen wir zum ersten Mal wieder mehr als nur eine handvoll Menschen. Wir lesen uns somit auf der Suche nach „Nessi“ wieder. Dem vorletzten Artikel dieser Reise. Das Ende Naht also. Zum Glück. Wie auch immer. *oh nein*   <<< Zurück zum Hauptartikel der Reise […]

Kommentar verfassen